ROTE LISTE® - Arzneimittelverzeichnis für Deutschland

Abda Datenbank Beispiel AspirinMit der ROTE LISTE® erhalten medizinisch-pharmazeutische Fachkreiszugehörige wie Ärzte, Apotheker, Kliniken, Pflegepersonal, pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten Kurzinformationen zu in Deutschland im Handel erhältlichen Human-Fertigarzneimitteln und bestimmten Medizinprodukten einschließlich EU-Zulassungen. Diese Daten werden aus verfügbaren Fach-, Gebrauchs- und Produktinformationen zusammengestellt.

Um in der ROTE LISTE® aufgenommen und veröffentlicht zu werden, muss das pharmazeutische Unternehmen sein Produkt oder seine Produkte entsprechend anmelden. Versäumt das Unternehmen diese Anmeldung, bleibt das Präparat unerwähnt. Die ROTE LISTE® kann als zuverlässige Quelle angesehen werden, da sie von der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA als „trusted source“ für Arzneimittelinformationen in Deutschland angegeben.

Im Einzelnen weist die ROTE LISTE® folgende Informationen aus:

  1. Als Unterstützung für Arzt und Apotheker pharmazeutische und pharmakologisch-therapeutische Eigenschaften von Präparaten
  2. Übersichtliche Gliederung nach 88 Indikations- und Wirkstoffgruppen
  3. Möglichkeit des pharmakologisch-therapeutischen und preislichen Vergleiches
  4. Festbetragsangabe als Zusatz zum Apothekenverkaufspreis
  5. Hinweis auf im FachInfo-Service verfügbare Fachinformationen

In der ROTE LISTE® sind von Jahr zu Jahr unterschiedlich viele Medikamente gelistet. Dabei gibt es Präparateeinträge mit  Angaben zur Darreichungsform sowie Preisangaben von zahlreichen pharmazeutischen Unternehmen, ATC-Code und Packungsgrößen sowie zahlreiche weitere Kategorien. Man erhält Informationen darüber, welche Darreichungsformen verschreibungspflichtig sind, welche dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) unterliegen, welche apothekenpflichtig sind und welche auch außerhalb der Apotheken vertrieben werden dürfen. Unterteilt sind die Fertigarzneimittel in 88 Indikations- und Wirkstoffgruppen (Hauptgruppen). Diese sind ihrerseits aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit in Untergruppen funktionsähnlicher Arzneimittel unterteilt. Die aufgeführten Fertigarzneimittel teilen sich auf in chemisch definierte Präparate, Präparate pflanzlicher Herkunft, enzym-, organ- und mikroorganismenhaltige Präparate sowie Homöopathika. In den Fertigarzneimitteln der ROTE LISTE® sind ca. 2.200 verschiedene arzneilich wirksame Substanzen verarbeitet.

Abda Datenbank Beispiel Aspirin

Nachdem der Eintrag in die ROTE LISTE® für pharmazeutische Unternehmen kostenpflichtig ist und sich in der Höhe der Kosten nach dem Eintragsumfang richtet, haben einige Hersteller ihre Einträge zurückgezogen. Das heißt, dass die ROTE LISTE® nicht mehr den kompletten Arzneimittelmarkt in Deutschland widerspiegelt.
Das Werk wird jährlich in gedruckter Form und halbjährlich als elektronische Datensammlung von der Rote Liste Service GmbH herausgegeben und verlegt.

Durch Lizenzvergabe ist die ROTE LISTE® in diverse Datenbanken, so auch über [pharmazie.com] zu beziehen.
Rote Liste - Registrierung